VfB B Juniorinnen mit verpatztem Start

Eingetragen bei: Jugend | 0

(kri) Gleich zwei äußerst unglückliche Niederlagen mussten zum Auftakt der Frühjahrsrunde in der Kleinfeld-Landesliga Staffel IV die De Vita-Schützlinge hinnehmen. Dabei trafen die Melanchthonstädterinnen mit den Mädels des Traditionskontrahenten FC Forst und den weniger bekannten Sportfreundinnen des FV Forchheim auf zwei sehr gut eingespielte und kompakte Teams. Während die Försterinnen den VfB bereits in der vergangenen Herbstrunde zweimal deutlich in die Schranken wiesen, wurden sie in der ersten Halbzeit überrascht und hatten über weite Strecken  keinen Zugriff auf das Heimspiel. Anders  die VfB-lerinnen; aus einer eng gestaffelten Defensive wurde rasch das Mittelfeld überbrückt und es ergaben sich einige gute Möglichkeiten von denen nur eine genutzt werden konnte. Nach dem Pausentee erspielten sich die Gastgeberinnen ein leichtes Übergewicht und nutzten nach schnellen Kombinationen durch ihre gefährlichen Stürmerinnen kaltschnäuzig gleich  drei sich bietende Möglichkeiten und drehten das Spiel. Die Blau-Weißen gaben sich allerdings längst nicht geschlagen und gaben nochmal richtig Gas. Chancen boten sich zur Genüge; so konnte man noch auf 3:2 verkürzen, der überfällige Ausgleichstreffer wollte jedoch nicht fallen und so fuhr man zwar mit null Punkten aber mit einem dicken Ausrufezeichen ob der gezeigten Leistung zurück  nach Bretten. Wochenends darauf war Forchheim zu Gast beim VfB. Gut gerüstet aus der Herbstrunde legten beide Teams nach anfänglicher Abtastphase die Scheu ab und es entwickelte sich ein sehr interessantes B-Juniorinnen-Spiel mit zwar wenig Torchancen auf beiden Seiten allerdings mit einem hart umkämpften Mittelfeld und jeweils starker Abwehrarbeit. Kein Zentimeter wurde dem Gegner geschenkt und so wurden mit einem gerechten Null-zu-Null, bei dem die Torhüterinnen auch maßgeblich beteiligt waren, die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit ähnliches Bild mit einem winzigen und zugleich entscheidenden Unterschied; wieder war es der Gegner, der eine Unkonzentriertheit sofort für sich nutzen konnte um in Führung zu gehen. Trotz wütender Angriffe und dem unbedingten Willen das Spiel nicht zu verlieren landete der Ball leider nicht mehr im Netz der Forchheimerinnen und so stand der VfB trotz starker Leistung wieder mit leeren Händen und der Erkenntnis, dass man auch gegen die starken Mannschaften aus dem Karlsruher Kreis gut mithalten kann, da. Es warten nun weitere Aufgaben gegen den SSV Ettlingen und der SG Büchenau-Obergrombach auf die VfB-Mädels. Auf geht´s: „das Runde muss ins Eckige!“

bjuniorinfrancokaffeeforchheim
Foto: kri

Eine Gästemutti bringt  dem Trainer der B-Juniorinnen Franco De Vita einen Kaffee direkt in die Coaching-Zone

B juniorinvfb -forchheim märz16-crop

Die beiden Teams aus Forchheim und Bretten