VfB Unentschieden in Unterzahl

Eingetragen bei: Frauen, Herren | 0

(kri) Nach der 0:5 Pleite in Kronau war beim Heimspiel gegen TSV Stettfeld zunächst einmal  Sicherheit angesagt. In der Abwehr musste Trainer Kris Georgiev auf den leicht angeschlagenen Yannick Ngalene Ngami verzichten und bot dafür wieder Jerome Lafia in der Viererkette auf, vor der dann im defensiven Mittelfeld und im Sturm je nach Angriffsziel der Gäste verschoben wurde. Dadurch wurde das Spiel im Mittelfeld immer enger und Torchancen wurden zur Mangelware. Die Gäste behaupteten den Ball etwas länger in den eigenen Reihen und versuchten ihre gefährlichen Sturmspitzen Kritzer und Aidini in Szene zu setzen, doch ließen die Mannen um den langen Nico Pelz keine Chancen zu.

Die Gäste gingen ganz schön in den Zweikampf und Julius Blank musste nach zwei Attacken auf seinen lädierten Knöchel ausscheiden und Paul Schreiter seinen Platz überlassen. Im Mittelfeld betätigten sich Torben Berger, Alexander Koch und nun auch Paul Schreiter als Abfangjäger, ohne jedoch dem VfB Spiel Impulse nach vorne geben zu können, so dass die Offensivkräfte Maximilian Habl, Giampiero Campo und Kevin Jelenko zu keinen Chancen kamen. Die Gäste kamen auch nicht durch und die erste halbe Stunde verrann ohne nennenswerte Torraumszene auf beiden Seiten. Alexander Koch schraubte sich bei einem Kopfball am höchsten, doch war zu wenig Druck hinter dem Ball und das 0:0 war das gerechte Pausenergebnis.

Antonio Bogatinov kam zu den zweiten 45 Minuten für den angeschlagenen Jerome Lafia und zwei Eckbälle von Giampiero Campo sorgten für Torgefahr durch den kopfballstarken Nico Pelz. Dann beinahe die Gästeführung als Kritzer mit einer Steilvorlage enteilte und Torwart Volker Bertheau umkurvte aber letztendlich am Fangzaun endete. In der 65. Minute war Paul Schreiter mit dem Pfiff des Schiris nicht zufrieden und als er meckerte sah er die gelb –rote Karte, die ihn aus dem Spiel nahm und für die er auch nach der neuen Regel  bei der nächsten Begegnung nicht auflaufen darf. In Unterzahl kreierten Giampiero Campo und Kevin Jelenko einen sehenswerten Angriff, der gerade noch zur Ecke abgewehrt werden konnte. Der eingewechselte Philipp Eberl versuchte es mit einem beherzten Schuss und TSV Keeper Heger musste sich bei Kevin Jelenkos Versuch heherzt strecken. In der VfB Abwehr verhinderte Nico Pelz mit langem Bein die letzte Chance der Gäste so dass es bei sehr wenigen Torchancen bei der Nullnummer blieb.

Die zweite Mannschaft des VfB ließ in der Begegnung mit der Reserve des VfR Kronau keinen Zweifel an dem Ausgang des Treffens und gewann klar und verdient mit 4:1. Corradino Maiolo (2), Tino Werner und Maximilian Foos waren die Siegtorschützen. Die Landesliga Frauenmannschaft erreichte im Lokalderby gegen Büchig/Neibsheim durch zwei Treffer von Jana Prager einen 2:0 Erfolg.

Am kommenden Sonntag steigt das Lokalderby beim Spitzenreiter in Flehingen und die Reserve gastiert in Obergrombach.

torschuetzmaxicorraditino
Die Torschützen zum Erfolg der VfB Reserve waren Maximilian Foos, Corradino Maiolo (2) und Tino Werner.