Starke zweite Halbzeit brachte VfB Sieg

Eingetragen bei: Herren | 0

Endlich Erfolg gegen Spitzenteam

(kri) Beim VfB Bretten wollte man nach dem Auswärtssieg in Weiher mit einem Erfolg gegen den Tabellenvierten aus Odenheim nachlegen. Bisher hatte man zwar gegen die Spitzenteams den Kürzeren gezogen und war ins Mittelfeld abgerutscht, doch nun wollte sich die VfB Truppe rehabilitieren. Es fielen zwar der verletzte Giampiero Campo, der erkrankte Maximilian Habl und der gesperrte Felix Taafel aus, aber die dafür eingesetzten Akteure zeigten gute Leistungen.

Mit Elan begannen die Melanchthonstädter die Partie und Yannick Ngalene Ngami und Nico Pelz scheiterten knapp bei Standards vor dem Odenheimer Gehäuse. Besser machte es Luan König, der nach einem Doppelpass mit Tobias Hammes in der neunten Minute zum 1:0 einschob. Nach starken zwanzig VfB Minuten kamen die Viktorianer immer besser ins Spiel und markierten in der 26. Minute durch Fersching den Ausgleich. Dabei agierte VfB Keeper Jannis Lafia nicht ganz glücklich, aber er wetzte die Scharte bei einer gekonnten eins zu eins Situation gegen Winter wieder aus und zeigte sich ansonsten bei hohen Bällen sehr sicher. Nun wurden die Gäste immer stärker und agierten mit langen Bällen über ihre starke linke Seite, so dass die VfB Abwehr mächtig ins Schwitzen kam und  froh war, dass sie das Unentschieden in die Pause retten konnte.

Einige VfB Anhänger sahen schwarz für den zweiten Durchgang, während die zahlreich angereisten Odenheimer Fans sehr optimistisch waren. „Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“, denn der VfB schaffte gleich nach Wiederbeginn durch Luan König die 2:1 Führung und dieser Treffer gab dem VfB neue Kraft. Man war stärker in den Zweikämpfen und ließ dem Gegner nun weniger Raum. Luan König hatte sogar seinen dritten Treffer auf dem Schlappen und die Gäste wurden unzufriedener, was ihnen auch zwei gelbe Karten wegen Meckern einbrachte. Eine kritische Situation nochmals im VfB Strafraum zwischen Keeper und Stürmer, doch als dann in der 80. Minute der lange Nico Pelz nach Eckball von Kevin Jelenko per Kopf das 3:1 erzielte war das Match gelaufen. Vorher hatte noch Trainer Kris Georgiev sukzessive vom Einwechselkontingent von vier Akteuren Gebrauch gemacht und Abdel Halim Ben Salem, Simon Gehrer, Florian Hammes und Philipp Eberl als frische Kräfte gebracht, die dann mit ihren Kameraden einen wichtigen und von den VfB Fans beklatschten Sieg feiern konnten.

Die VfB Reserve zog im Lokalderby gegen den FV Bauerbach mit 0:3 den Kürzeren und musste dem Stadtteilteam verdient den Erfolg überlassen wobei Kugler, Pflüger und Ferrara die Treffer erzielten.

Am Sonntag reist VfB I zum wiedererstarkten VfR Rheinsheim, während der Reserve ein weiteres Lokalderby in Dürrenbüchig ins Haus steht.

Foto:kri Luan König (li) mit zwei Treffern und Nico Pelz (re)per Kopfball waren die VfB Torschützen
Foto:kri
Luan König (li) mit zwei Treffern und Nico Pelz (re)per Kopfball waren die VfB Torschützen