VfB k.o. innerhalb von zwei Minuten

Eingetragen bei: Herren | 0

(kri) Beim Auswärtsspiel in Wiesental konnte VfB Trainer Kris Georgiev nicht gerade aus dem Vollen schöpfen, denn drei Knieverletzte, drei Urlauber und ein Gesperrter hatten den VfB Kader ziemlich dezimiert. Das Vertrauen galt trotzdem den aufgestellten Akteuren, denn mit großem Einsatzwillen kann auch eine geschwächte Truppe viel erreichen.

In der ersten Hälfte sahen die wenigen Zuschauer ein verteiltes Spiel, in dem der VfB durch den reaktivierten Alexander Dittes sogar zu einem Pfostenschuss kam und bei weiteren zwei guten Möglichkeiten sogar hätte in Führung gehen können. Die Gastgeber hatten auch zwei Strafraumszenen  aber dank des Chancenplusses hätte der VfB führen können.

Im zweiten Durchgang weiterhin eine ausgeglichene Begegnung bis auf die 77. und 79. Minute. Zweimal war der Wiesentaler Kneisl zur Stelle und verwertete die Vorarbeit seiner Kameraden, die jedes Mal von außen durchkamen und den zweifachen Torschützen gut bedienten. Die Gäste konnten nur noch wenig dagegensetzen, so dass man mit der 0:2 Niederlage die Heimreise antrat.

VfB Bretten: Volker Bertheau, Nico Pelz, Luan König, Florian Hammes, Philipp Eberl, Tobias Hammes, Maximilian Habl, Giampiero Campo, Philipp Hennefarth, Alexander Dittes, Paul Schreiter, Fabian Reindl, Timo Sauter, Sven Koblenzer, Julian Germer, Philipp Berger

Auch die Reserve unterlag in Neudorf mit 0:2 und so haben beide Teams am kommenden Sonntag bei ihren Heimspielen gegen Menzingen und die Zweite im Lokalderby gegen Gölshausen die Möglichkeit diese Scharte auszuwetzen.