Starke zweite Hälfte brachte den Erfolg

Eingetragen bei: Herren | 0

VfB Bretten weiterhin mit weißer Weste

(kri) Im vierten Spiel der noch jungen Kreisliga Saison empfing der VfB den FV Ubstadt im heimischen VfB Stadion. Nach drei Siegen merkte man auch im Zuschauerzuspruch den gestiegenen Wert der Kris Georgiev Truppe. Wieder stand eine junge Elf gespickt mit Eigengewächsen auf dem Platzt und wollte mit Elan einen weiteren Erfolg.

Dagegen hatten allerdings die Gäste aus Ubstadt etwas einzuwenden und agierten mit einer 5-4-1 Taktik, um den Sturmlauf des VfB zu stoppen. Dies gelang ihnen dann auch in der ersten Hälfte sehr gut. Die VfB Spitzen Philipp Egle und Oguz Demir sahen sich bei ihren Offensivläufen sofort von drei Abwehrspielern umringt, konnten nicht in den Strafraum vordringen und versuchten es mit Distanzschüssen. Die“Midfield brothers“ Florian und Tobias Hammes hatten es sehr schwer Anspielstationen nach vorne zu finden und mancher Ball fand nicht den eigenen Mitspieler.Die junge VfB Defensivabteilung stand meist sicher, wurde aber in der 5. und 22. Minute überspielt. Zum Glück hatte der Ubstadter Spieler kein Zielwasser getrunken und die Schüsse landeten im Ballfang. So war ein Geduldspiel angesagt, denn  auch der letzte Distanzschuss von Philipp Egle wurde vor dem Halbzeitpfiff vom Torwart mit Glanzparade entschärft.

Ein ganz anderes Bild sahen die Zuschauer in der zweiten Hälfte. Der VfB legte nun mehr Wert auf Kombinationsspiel und mit Giampiero Campo war auch ein passsicherer Akteur mit im Spiel. Die jungen Außenverteidiger Max Pfannenschmid und Simon Gehrer  stoppten die Angriffe des FV über außen und schalteten sich immer wieder mit viel Übersicht ins Kombinationsspiel nach vorne ein. Hinten hielten Jerome Lafia und der blutjunge Silas Wittig den Laden dicht, so dass Keeper Jannis Lafia wenig Arbeit bekam. Anders der Ubstadter Torwart, der sich nun über Arbeit nicht beklagen konnte. Ein Schuss streifte die Querlatte und die Abwehr um den überragenden Ze Mbezele, Martin kam immer mehr in Bedrängnis. Bei Freistößen und Ecken von Giampiero Campo brannte es lichterloh im FV Strafraum und die aufopferungsvolle Abwehrarbeit forderte ihren Tribut und ließ die Kräfte erlahmen. In der 73. Minute zirkelte Giampiero Campo wieder einmal einen Ball gefährlich in den Strafraum und der wendige  Oguz Demir war mit dem Kopf zur Stelle und markierte die 1:0 Führung. Beim VfB kam Alexander Koch ins Spiel und fügte sich gut ein. Oguz Demir konnte im Strafraum  in der 83. Minute nur durch ein Foul gestoppt werden und der gut leitende Schiri Marcel Fischer aus Sinsheim deutete auf den ominösen Punkt. Strafstoßspezialist Giampiero Campo  ließ sich die Chance nicht entgehen. Den verdienten  2:0 Erfolg feierte auch Jonas Pascher mit, der kurz vorher eingewechselt worden war.

Die VfB Reserve hatte im Lokalderby gegen Flehingen 2 nicht den besten Tag erwischt und unterlag nach schwacher Leistung mit 1:3. Gregorio Maiolo hatte die Flehinger Führung durch Marapidis noch ausgleichen können, aber im zweiten Durchgang schafften die Gäste das  1:3

Weitere VfB Ergebnisse:VfB D 1 – Forst 6:0; Reichenbach – VfB B 1:2; VfB Frauen – Eisingen 2:1; VfB A – Reichenbach 7:0;Lindenhof – VfB B Juniorinnen 0:3 (Nichtantritt der Gastgeber)

Foto: kri
Die Torschützen zum 2:0 VfB Erfolg waren  Giampiero Campo und Oguz Demir.