Nun hat es auch den VfB erwischt

Eingetragen bei: Herren | 0

(kri) Nach sieben Spielen ohne Niederlage und 21 Pluspunkten auf dem Konto unterlag der VfB Bretten als Spitzenreiter im Heimspiel gegen den FV Wiesental mit 1:2. Natürlich hätten die Kris Georgiev Schützlinge gerne weiter mit weißer Weste agiert, aber der FV Wiesental bot eine solide Leistung und hatte sich ein Unentschieden mehr als verdient und als dann auch noch drei Punkte heraussprangen war das Team und ihr Vorstand Schweikhart überglücklich.Der VfB bestritt das dritte Spiel innerhalb einer Woche und das merkte man den jungen Spielern. an. Sie wirkten nicht so spritzig und hatten mit der Ballverteilung Probleme, weil ihnen die Gäste auf den Zehen standen. Zudem agierten die „Zwölfer“ sehr ballsicher und ließen die VfB Akteure viel laufen. Schade für den VfB war, dass Torjäger Oguz Demir schon in der Anfangsphase mit einerm Muskelfaserriss im Oberschenkel ausfiel. Luan König ersetzte ihn und hatte auf der rechten Seite gute Momente. Ein Distanzschuss von Julius Blank zwang den FV Keeper zu einer Glanzparade, das Führungstor aber machten die Gäste. Nach einem Freistoß kam Paul Köstlin zum Kopfball und der Ball prallte vom Pfosten ins Tor. Hier wurde der kranke Abwehrriese Jerome Lafia schmerzlich vermisst, dem sonst die Lufthoheit im eigenen wie im gegnerischen Strafraum gehört. Der FV konnte sich nicht lange an der Führung freuen, denn Standardspezialist Giampiero Campo zirkelte einen Freistoß aus 22 Metern zum 1:1 ins Netz. Bei einem schulmäßigen Angriff über die rechte Seite mit Luan König konnte Stürmer Philipp Egle nicht vollenden. Bis zum Halbzeitpfiff tat sich das VfB Mittelfeld mit schnellem und genauem Abspiel schwer, während der FV den Ball länger in den eigenen Reihen zirkulieren ließ.

Nach dem Wechsel schienen sich die Wiesentaler mit dem Unentschieden abzufinden, denn sie setzen wenig auf Angriffe und sicherten mit langen Ballstafetten ihre Hälfte. Der VfB hatte in den zweiten 45 Minuten drei Großchancen, die von Luan König, Alexander Koch und Florian Hammes nicht verwertet werden konnten. Die Strafe folgte auf dem Fuß, denn die Gäste fuhren einen schulmäßigen Konter über rechts und konnten sich mit zwei freistehenden Akteuren dann in Person des agilen Noureddine Wessam die Einschussmöglichkeit zur 2:1 Führung aussuchen.

Eine Niederlage ist kein Beinbruch aber man hätte sie bei den Melanchthonstädtern noch ein Weilchen hinausgezögert. Trotzdem grüßt der VfB weiter als Tabellenführer, weil die Verfolger Büchig und Mingolsheim sich nicht mit Ruhm bekleckerten und verloren bzw. Unentschieden spielten.

Die VfB Reserve traf auf die zweite Mannschaft des 1. FC Bruchsal und ging auch in der ersten Hälfte durch einen fulminanten Distanzschuss von Spielführer Timo Danner in Führung. Danach versäumte man es die Führung auszubauen und der 1. FC markierte durch Mario Zelic den 1:1 Ausgleich zum Endstand.

Am kommenden Sonntag, den 15. Oktober 17 gastieren beide VfB Teams beim VfR Kronau.