VfB mit dritter Heimpleite

Eingetragen bei: Herren | 0

(kri) Beim VfB Bretten muss man das Sprichwort „Alle guten Dinge sind Drei“ in seine negative Form mit „Alle schlechten Dinge sind Drei“ ummünzen., denn nach den Niederlagen gegen Wiesental und Rinklingen im VfB  Stadion ging auch das letzte Heimspiel in diesem Jahr mit 0:2 gegen Karlsdorf verloren. Dabei standen Trainer Kris Georgiev wieder einige vorher verletzte Spieler zur Verfügung und man war guter Dinge im Lager der Gastgeber.

Der VfB hatte dann auch mehr Ballbesitz, aber die vielen Fehlpässe im Mittelfeld brachten die Gäste immer wieder in aussichtsreiche Positionen. Mit weiten Bällen schickten sie ihren quirligen Mittelstürmer Milli auf die Reise und VfB Torhüter Manuel Görzner reagierte gegen ihn bei einer Eins gegen Eins Situation hervorragend. Der agile Philipp Egle tauchte ebenfalls frei vor dem Gästetor auf, aber Keeper Rothweiler, der dann im zweiten Durchgang zum besten FC Spieler avancierte, klärte mit Fußabwehr. Bei einem Eckball stieg Jerome Lafia am höchsten, doch sein Kopfball strich am Pfosten vorbei. Die Karlsdorfer Spieler leisteten viel Laufarbeit und mit frühem Pressing verhinderten sie einen kontrollierten VfB Aufbau und hatten noch eine weitere aussichtsreiche Torchance.

Nach dem Wechsel wirkte die Pausenansprache des VfB Trainers und die Gastgeber übernahmen das Kommando. Wieder war es Philipp Egle, der allein auf das Tor zustrebte aber am Torwart scheiterte. Bei Standards war auch Yannick Ngalene im gegnerischen Strafraum zu finden um seine Kopfballstärke auszuspielen. Leider traf er dabei nur die Oberkante der Latte des gegnerischen Tores. Die einige Zeit verletzten Torjäger Oguz Demir und Philipp Egle spielten sich mit einer schönen Kombination durch, aber wieder blieb der Gästetorwart Sieger beim Eins gegen Eins. Die Kombinationsform hatte sich beim VfB auch gebessert und der FC hatte bis in die 80. Minute keinen Schuß in der zweiten Hälfte  auf das VfB Gehäuse  abgegeben. Dann trugen sie einen Angriff vor und nachdem Torwart Manuel Görzner nach einer artistischen Kopfballaktion vor dem Strafraum scheinbar geklärt hatte, kam ihr Stürmer Rastetter an den Ball und schoss zum überraschenden 0:1 ein. Der VfB warf alles nach vorne und ein Yannick Ngalene Kopfball wie auch ein Freistoß von Silas Wittig fanden nicht den Weg ins  Tor. Es kam noch schlimmer , denn der FC markierte in der 88. Minute bei seinem zweiten Vorstoß in Brettens Hälfte das 0:2 durch Kneis. Beim VfB hat man nun einen Spitzenplatz eingebüßt und muss  bei drei noch ausstehenden Auswärtsspielen in Stettfeld, Hambrücken und Mingolsheim zu seiner zum Rundenbeginn gezeigten Form zurückfinden.

Die VfB Reserve bekleckerte sich im Vorspiel auch nicht mit Ruhm und kam gegen Östringen 2 nicht über ein 0:0 Unentschieden hinaus. Besser machten es die VfB Frauen, die ihr Heimspiel gegen den ASV Hagsfeld mit 6:0 gewannen, wozu Melisa Perihan Eraymaz fünf und Zoe Lisa Schneider einen Treffer beisteuerten.

Am kommenden Sonntag gastiert die VfB Reserve beim Tabellendritten Obergrombach und kann nur nach einer Leistungssteigerung etwas erben. Für VfB 1 wird es auch schwer bei den überraschend starken Stettfeldern auf die Siegesstraße zurückzukehren.

Foto: kri
Die Karlsdorfer Zuschauer waren mit dem Auswärtssieg beim Favoriten überglücklich.

 

Foto:kri
Die VfB Experten suchen nach dem Spiel bei einer Besprechung die Gründe für die Niederlage.