VfB mit Derbysieg

Eingetragen bei: Herren | 0

(kri) Beim Aufeinandertreffen des VfB Bretten und des SV Oberderdingen fanden nur wenige Derdinger den Weg ins VfB Stadion, obwohl die beiden Vereine keine zehn Kilometer auseinanderliegen. Brisanz und Rasanz eines Derbys fehlten dann auch auf dem Platz und die Zuschauer sahen ein mit wenig Höhepunkten gespicktes Kreisligaspiel. Beim VfB wollte man nach vier Heimpleiten endlich mal zu Hause punkten und war mehr auf kämpferischen Einsatz denn spielerische Brillanz ausgerichtet.

Die Gäste aus dem Schwabenland erwischten den besseren Start und hatten dann auch gleich ihre einzige klare Einschussmöglichkeiten, die sie aber vergaben. Der VfB kam langsam ins Spiel und agierte zunächst mit weiten Bällen. Daher hatten die Gäste, geschickt dirigiert von Spielertrainer Lahr ein leichtes spielerisches Übergewicht, ohne jedoch diesen Ballbesitz bis in Tornähe durchsetzen zu können. In der 18. Minute dann die große VfB Chance durch Philipp Egle, der den Ball allerdings allein vor Keeper Terzopoulos am langen Eck vorbeizog. Der VfB näherte sich immer mehr dem Gästetor und Simon Gehrer setzte einen Kopfball über den Querbalken, während Florian Hammes aus 22 Metern am Außenpfosten scheiterte. Die Spitzen Philipp Egle und Philipp Eberl waren flink unterwegs ohne jedoch Torraumszenen zu kreieren. In der 34. Minute dann das 1:0 für den VfB als Simon Gehrer eine Ecke von Philipp Egle per Kopf zum 1:0 verwandelte. Der SV hatte ebenfalls eine Kopfballchance, die nicht zum Erfolg führte.

Nach dem Wechsel neutralisierten sich beide Mannschaften und es kam zu noch weniger Torraumszenen. Im Mittelfeld beharkten sich die Kontrahenten in Zweikämpfen, die viele gelbe Karten des gut leitenden Schiedsrichters einbrachten, aber die spielerische Note verbesserte sich auch aus Gründen der Platzmisere nicht. Beim VfB kamen mit Neuseelandheimkehrer Paul Drabek und A Juniorenakteur Paul Dumetat zwei Nachwuchskräfte in die Partie. Auch Jonas Pascher durfte noch kurze Einsatztzeit schnuppern, ehe Paul Dumetat in der 90. Minute Philipp Eberl bediente, der mit einem Schuss den SV Keeper zum 2:0 Endergebnis überwand.

Die VfB Reserve hatte im Vorspiel einen schwarzen Tag erwischt und traf auf FC Kirrlach 2, die sich mit Verbandsligakickern verstärkt hatten. 3:8 war dann auch der Endstand, wobei das 1:2 bei Halbzeit eine solche Klatsche nicht vermuten ließen. Für den VfB trafen Timo Danner, Shukri Sellini und Gregorio Maiolo.

Am kommenden Sonntag, den 18.03.18 gastiert die erste Mannschaft um 15.0 Uhr beim FV Ubstadt, während die Reserve bei der Reserve des FC Flehingen antritt.

Foto: kri
Für den 2:0 Derbysieg  sorgten Philipp Eberl und Simon Gehrer