Neun Tore bei VfB gegen Forst

Eingetragen bei: Herren | 0

(kri) Zuschauerherz was willst du mehr, sind doch „Tore das Salz in der Suppe eines Fußballspiels“ und davon bekamen die VfB Fans beim Aufeinandertreffen des VfB Bretten und des FC Germania Forst ein dreiviertel Dutzend zu sehen. Das Treffen stand unter unterschiedlichen Vorzeichen, denn der FC Forst wollte mit einem Erfolg aus dem Tabellenkeller und der VfB konnte mit einem Sieg weiter in der Spitzengruppe mitmischen.

Beim VfB nahmen Nico Pelz und Oguz Demir zunächst auf der Bank Platz und Maximilian Habl fehlte wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel. Die Einheimischen traten von Anfang couragiert auf und  versuchten durch verbessertes Passspiel zum Erfolg zu kommen, das dann durch packende Strafraumszenen zum hohen  Ergebnis führte. Kurz nach Beginn hatte Gregorio Maiolo das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am Keeper und den Abpraller setzte Philipp Egle per Kopf an die Querlatte. Zum ersten Mal jubeln konnten die VfB Spieler in der siebten Minute als nach einem Freistoß von Giampiero Campo der Ball vom Querbalken zu Julius Blank prallte, der aus kurzer Distanz das Leder über die Linie drückte. Die von Werner Teufel trainierten Gäste hatten danach nach einem Freistoß ebenfalls ein Lattentreffer zu vermelden und kurz darauf konnte Jannis Lafia eine brenzlige Situation bereinigen. Der FC versteckte sich nicht und war durch Konter über Dumitru Bacal immer gefährlich. Ihren Bemühungen setzte Tobias Hammes in der 38. Minute ein abruptes Ende, denn er schmetterte den Ball mit sattem Direktschuss aus 18 Metern in die Maschen. Weiter drängte der VfB und  Wiesenfeld lenkte eine scharfe Hereingabe von Tobias Hammes ins eigene Netz. Es kam noch schlimmer für die Gäste kurz vor Halbzeit als der zur Außenlinie durchgebrochene Max Pfannenschmid zurücklegte und Philipp Egle mit Direktannahme aus 16 Metern zum 4:0 einschoss.

In der Halbzeit wurde es laut in der Gästekabine und der Trainer rüttelte sein Team auf. Zunächst nützte das wenig, denn Simon Gehrer zielte gefährlich am langen Eck vorbei und kurz darauf schaffte er im Nachschuss das 5:0. Beim VfB kamen Nico Pelz, Oguz Demir und Paul Drabek aufs Feld und das Spiel schien gelaufen. Ein verunglückter Fallrückzieher von Oguz Demir vor dem eigenen Gehäuse brachte Lamsfuß in Schussposition und es stand 5:1. Eine weitere Fahrlässigkeit in der VfB  Abwehr brachte den agilen Dumitru Bacal in Schussposition und er netzte zum 5:2 ein. In der 80. Minute verzog Philipp Egle vor dem Tor, doch kurz darauf konnte er eine Vorlage von Oguz Demir zum 6:2 vollenden. Danach  kamen die Germanen durch Dumitru Bacal zum dritten Treffer, ehe ein Fernschuss von Julius Blank und eine Möglichkeit von Simon Gehrer das torreiche Spiel beendeten.

Im Lokalderby zwischen der VfB Reserve und dem TSV Dürrenbüchig konnte der Club aus dem Stadtteil vor einer guten Zuschauerzahl seiner Favoritenstellung gerecht werden. Der Aufstiegsanwärter der Kreisklasse B ging durch Marcel Cullik in Front und Jonas Essig konnte den Gleichstand herstellen. Noch vor der Pause verwandelte Steffen Barth einen Foulelfmeter und im zweiten Durchgang ließen Marcel Kammerer und Damion Horn Treffer drei und vier folgen.

Am kommenden Wochenende gastiert VfB 1 beim FV Wiesental und VfB 2 gibt bei 1.FC Bruchsal 2 seine Visitenkarte ab.

Foto:kri
Die Torschützen des VfB Bretten waren Tobias Hammes, Simon Gehrer, Julius Blank und Philipp Egle (2)