VfB unterliegt Espanol Karlsruhe

Eingetragen bei: Herren | 0

Englische Woche kostete zu viel Kraft

(kri) Im dritten Spiel innerhalb einer Woche empfing der VfB mit FC Espanol Karlsruhe eine weitere Spitzenmannschaft der Landesliga Mittelbaden. Hatte die Kris Georgiev/Dominic Prüfer Truppe noch im Mittwochspiel gegen Grunbach in der zweiten Hälfte eine Schippe drauflegen können, so fehlte gegen Espanol am Ende die Kraft.

Der VfB ging mit einer defensiven Einstellung ins Spiel und konnte so den Spielaufbau der technisch besseren Espanoler stören. Dazu war natürlich viel Laufarbeit nötig und nach Balleroberung fehlte dann die Kraft und die Übersicht, um ein sicheres Passspiel aufzuziehen. Ein Kopfball von Oguz Demir war die einzige VfB Chance in den ersten zwanzig Minuten, aber auch die Gäste kamen kaum zu Strafraumszenen und als dann Qollaku allein vor Jannis Lafia auftauchte, fand er in diesem seinen Meister. VfB Spielführer und Abwehrorganisator Yannik Ngalene Ngami musste in der 23. Minute mit einer Oberschenkelzerrung das Feld verlassen und für ihn kam Giampiero Campo ins Spiel. Der Eingewechselt führte sich mit einer Vorlage gut ein und nach einer Ecke hatte der Gastgeber zwei Einschussmöglichkeiten. FC Espanol agierte nicht wie ein Spitzenteam und man rechnete sich beim VfB auch nach der Pause etwas aus.

Zunächst musste aber Keeper Jannis Lafia eine brenzlige Situation bereinigen, doch als dann ein Abspielfehler im Mittelfeld die Gäste in Ballbesitz brachte, schlossen sie den schnellen Gegenzug in der 65. Minute mit dem 0:1 durch Stoltz ab. Neu im Spiel waren dann beim VfB Emre Zor und Philipp Egle und Letzterer hatte dann auch die größte VfB Chance, scheiterte aber bei einer eins zu eins Situation am Espanol Torwart Schuster. Zweimal konnte sich VfB Torwart Jannis Lafia gegen freistehende Gäste auszeichnen und als dann Max Pfannenchmid bei einem Sololauf vom letzten Mann der Gäste Kokouvi unfair gestoppt wurde, sah dieser vom französischen Schiedsrichter Kister aus Drusenheim rot. Dem VfB unterliefen zu viele Abspielfehler, so dass man die Überzahl mit Ausnahme eines Abseitstreffers nicht ausnutzen konnte. Im Gegenteil, die Gäste schafften noch in den Schlussminuten durch Pavkovic den 2:0 Sieg.

Die VfB Reserve kam im Vorspiel gegen den TSV Langenbrücken nicht über ein 2:2 hinaus. Den Führungstreffer hatte Torben Berger markiert, doch die Gäste wandelten das Ergebnis bis zur Pause durch Karrar Abdul Menaf zu einer 2:1 Führung um. Nach Halbzeit schaffte Torben Berger  den Ausgleichstreffer und als die Gäste in der Schlussviertelstunde noch einen Platzverweis bekamen, konnten die VfB ler die Überzahl nicht ausnützen.

Zum letzten Spiel der Vorrunde fährt der VfB am kommenden Samstag, den 24.November 18 nach Ettlingenweier, wo um16.00 Uhr angepfiffen wird.

Die VfB Reserve ist am Sonntag, den 25.11.18 beim 1. FC Bruchsal 2 zu Gast.

Foto: kri
VfB Spielführer Yannik Ngalene Ngami (re) musste leider wegen einer Zerrung früh auf der Bank Platz nehmen.