VfB Bretten startet mit Sieg

Eingetragen bei: Herren | 0

Tabellennachbar Wettersbach bezwungen

(kri) Die Wettersbacher hatten auch das entsprechende Wetter mitgebracht, denn starke Windböen behinderten das Spiel. Da aber der Regen ausgesetzt hatte, konnte die Begegnung im Gegensatz zu drei anderen Paarungen in der Landesliga stattfinden. Beim VfB konnte Trainer Kris Georgiev auf Neuzugang und eigentlich Rückkehrer Lukas Dorwarth im Mittelfeld bauen und in der Defensive waren Silas Wittig und Torben Berger eine Verstärkung.

Die Melanchthonstädter eröffneten die Begegnung mit zwei Strafraumszenen und einem Eckball, der allerdings nichts einbrachte. In der 14. Minute zirkelte Lukas Dorwarth einen Freistoß von  rechts aufs Tor. Keeper Schlager konnte das Leder nicht festhalten und Alexander Koch schoss zum 1:0 ein. Die Gäste kamen mit dem Wind spielend gefährlich vor das Gehäuse von Jannis Lafia, aber sein Bruder Jerome blockte den Schuss ab. Die Freistöße und Ecken von Gästespielführer Poppert waren immer gut getimt und durch den Wind schwer berechenbar. Durch eine Verdichtung im Mittelfeld mit defensiven Akteuren ließ der VfB aber keine klaren Wettersbacher Chancen bis zur Pause zu.  

Nach dem Pausentee musste Giampiero Campo für den Magen-Darm geschwächten Jerome Lafia aufs Feld. Mit dem Wind spielend vergab der VfB zwei Hundertprozentige. Zuerst köpfte Abwehrrecke Nico Pelz eine Freistoßvorlage aus fünf Metern vorbei, und als sich Nikolai Albrecht schön auf rechts durchgesetzt hatte, brachte Maximilian Habl die Hereingabe freistehend nicht im Tor unter. Dazu landete noch eine Möglichkeit am Aluminium. Die Wettersbacher versuchten eine spielerische Lösung zu finden und Akteur Strauch kurbelte im Mittelfeld das Spiel an. Doch zwanzig Meter vor Brettens Gehäuse war meist Schluss, denn die VfB Defensivleute waren mit großem Einsatz meistens Sieger. Beim VfB wurde dann gewechselt und Oguz Demir, Tobias Hammes und Jonas Pascher kamen ins Spiel. In der 84. Minute dann der endgültige Einschuss als Giampiero Campo von links den Ball scharf und flach in die Mitte flankte wo Nikolai Albrecht nur noch einschieben musste.

Damit war ein wichtiger Dreier gegen einen Mitkonkurrenten gesichert. Die Punktausbeute wäre natürlich noch viel mehr wert, wenn der VfB beim nächsten Auswärtsspiel am kommenden Sonntag in Niefern etwas Zählbares einfahren könnte.

Die VfB Reserve, deren Spiel gegen Büchenau ausfiel, reist nach Mingolsheim.

VfB Bretten: Jannis Lafia, Yannik Ngalene Ngami, Jerome Lafia, Lukas Dorwarth, Torben Berger, Nikolai Albrecht, Nico Pelz, Alexander Koch, Maximilian Habl, Silas Wittig, Max Pfannenschmid, Manuel Görzner, Sertac Öztürk, Tobias Hammes, Jonas Pascher, Giampiero Campo, Oguz Demir

Foto: kri
Die Torschützen zum VfB Sieg waren Alexander Koch und Nikolai Albrecht. Silas Wittig (Mitte) freut sich auch.