VfB lässt zwei Punkte liegen

Eingetragen bei: Herren | 0

(kri) Und weiter geht es beim VfB Bretten mit der Frage ob Abstiegsplatz, Relegationsspiel oder Nichtabstiegsplatz erreicht wird. Beim Heimspiel gegen Nöttingen 2 hätte man schon eine Frage beantworten können, doch reichte es am Ende nur zu einem 2:2 Unentschieden und damit zu einem Punkt.
VfB Trainer Chris Georgiev brachte in der Anfangself Alexander Koch und Giampiero Campo, die ihre Sache gut machten. Nöttingen agierte in der Abwehr mit den ehemaligen Oberligaspielern Hecht -Zirpel, aber sie waren in der 4. Minute nicht auf dem Posten, so dass VfB Stürmer Nikolai Albrecht mit einem eroberten Ball allein auf das Tor zustrebte und zum 1:0 einschoss. Weitere Möglichkeiten hatten dann noch Maximilian Habl und Alexander Koch, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Besser machte es Gästestürmer Nichita Maltev, der aus 18 Metern den Ball ins Netz setzte. Die VfB Abwehr wackelte, denn der Torschütze der Gäste setzte sich in der 28. Minute nochmals durch und schoss aus 15 Metern zum 1:2 ins kurze Eck ein. Das VfB Team brauchte einige Zeit um sich von diesem Schock zu erholen und erst in der 43. Minute tauchte Maximilian Habl allein vor Keeper Fuchs auf, konnte ihn aber nicht überwinden.
Nach der Pause sahen die Zuschauer einen immer besser werdenden VfB, der das Kommando übernahm.und sich Chance auf Chance erarbeitete. Der agile Silas Wittig setzte sich auf rechts durch, doch brachte Ayanthan Navaneethakrishnan den Ball aus einem Meter Entfernung nicht über die Linie. Immer mehr dominierte der VfB und die Gäste schienen das Spielen eingestellt zu haben. Beim VfB kamen frische Leute ins Spiel und man erhöhte den Druck. Der nach vorne geeilte Jerome Lafia setzte den Ball knapp neben den Pfosten und Ayanthan Navneethakrishnan fand im Torwart seinen Meister. Zentimeter rollte der Ball bei einer Strafraumszene an Gegners Kasten vorbei und weitere Freistöße und Ecken führten nicht zum Ausgleich. So mussten Zuschauer und Spieler bis zur 88. Minute warten bis Torben Berger aus dem Gewühl heraus den Ball aus acht Metern in die Maschen drosch. Der Punkt tut gut, hilft aber dem Team im Abstiegskampf nicht wirklich weiter, so dass in den letzten beiden Spielen gegen Espanol Karlsruhe und Ettlingenweier noch Optionen hat.
VfB Bretten: Jannis Lafia, Jerome Lafia, Lukas Dorwarth, Torben Berger, Nikolai Albrecht, Tobias Hammes, Nico Pelz, Alexander Koch, Maximilian Habl, Giampiero Campo, Silas Wittig, Manuel Görzner, Luan König, Sertac Öztürk, Julius Blank, Max Pfannenschmid, Ayanthan Navaneethakrishnan.

Das Spiel der zweiten Mannschaft fiel wegen des Eichenprozessionsspinners aus und am kommenden Sonntag reist die erste Mannschaft zu Espanol Karlsruhe und die Reserve gastiert in Langenbrücken.