VfB Bretten bleibt in der Landesliga

Eingetragen bei: Herren | 0

Große Kulisse im entscheidenden Spiel

Im letzten Spiel die Weichen gestellt

(kri) Ein Krimi Regisseur hätte die entscheidenden Szenen nicht dramatischer gestalten können  wie den Verlauf des VfB Bretten für das letzte Landesligaspiel der Saison. Relegationsplatz oder Nichtabstieg war die Alternative und da setzte der VfB mit nahezu fünfhundert in blau und weiß erschienenen Fans mit einem Sieg auf den Nichtabstiegsplatz.

Die Gäste aus Ettlingenweier waren aller Sorgen ledig und konnten mit einem Mittelfeldplatz beruhigt aufspielen. Beim VfB war man schon etwas nervös, fehlten doch mit den verletzten Yannick Ngalene Ngami und Nico Pelz zwei Innenverteidiger. Taktisch klug eingestellt von Trainer Kris Georgiev legte der VfB auf die Defensive großen Wert  und brachte durch Blitzangriffe die Gästeabwehr in Schwierigkeiten. So auch in der neunten Minute als Nikolai Albrecht eine hohe Flanke vor das Tor köpfte wo Tobias Hammes goldrichtig stand und den Ball aus kurzer Entfernung ins Tor lenkte. Ein Treffer, der die Nerven der Zuschauer und der Spieler etwas beruhigte und da das Spiel unter der Leitung von Schiedsrichterin Sina Gieringer sehr fair verlief, machte sich der VfB auf, die Landesliga zu sichern. Einen weiteren Grundstein dazu legte Nikolai Albrecht, der in der 18.Minute eine flache Hereingabe von Lukas Dorwarth zum 2:0 einnetzte. Kurz danach verletzte sich der Gästekeeper und musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgetauscht werden. Weiter war der VfB am Drücker und glänzte mit schönen Spielzügen. Vor der Trinkpause gelang dann sogar der beruhigende 3:0 Vorsprung, den Stürmer Nikolai Albrecht mit einer Energieleistung  vollbrachte. Es dauerte bis zur 35.Spielminute ehe die Gäste durch einen Eckball vor dem Gehäuse von Jannis Lafia auftauchten und kurz vor Halbzeit hatten sie ihre größte Chance durch Gerstner, der jedoch knapp am Pfosten vorbeischoss.

Nach dem erfrischenden Getränk zur Pause kam der FV zu einer Chance, die jedoch Jannis Lafia mit Glanzparade vereitelte. Die große Hitze lähmte dann die Bewegungen, aber der flinke Ajanthan Navaneethakrishnan tauchte allein vor dem FV Keeper auf, konnte ihn aber nicht überwinden. Beim VfB standen dann Wechsel an, die von den vielen VfB Fans mit großem Applaus vollzogen wurden.

Nach einer weiteren Trinkpaus gaben sich beide Teams mit dem 3:0 Stand zufrieden und die VfB Spieler und VfB Fans feierten gemeinsam den auf Grund der starken Rückrunde verdienten Verbleib in der Landesliga.

VfB Bretten: Jannis Lafia, Luan König, Jerome Lafia, Lukas Dorwarth, Torben Berger, Nikolai Albrecht, Sertac Öztürk, Tobias Hammes, Julius Blank, Silas Wittig, Ajanthan Navaneethakrishnan, Manuel Görzner, Jonas Pascher, Alexander Koch, Maximiian Habl, Max Pfannenschmid, Giampiero Campo, Oguz Demir

Foto:kri
Der Nichtabstieg wurde wie der Aufstieg vor einem Jahr heftigst gefeiert. Spielführer Tobias Hammes gibt den ton an.
Foto: kri
Eine tolle Zuschauerkulisse in blau-weiß beim Nichtabstiegsspiel
Foto: kri
Die Torschützen zum Klassenerhalt waren Tobias Hammes und Nikolai Albrecht (2)