VfB-Frauen gewinnen mit 2:1 in Klinge-Seckach

Eingetragen bei: Frauen, Verein | 0

Sophie Stober und Melisa Eraymaz drehen das Spiel

(kri)Mit einem „Dreier“ im Gepäck kehrten die Frauen des VfB Bretten aus dem Odenwald zurück. Sophie Stober traf in Hälfte zwei zum Ausgleich und in der Nachspielzeit traf Melisa Eraymaz mit Ihrem vierten Saisontreffer zum umjubelten Sieg.

Nach der deutlichen 2:7 Niederlage vor einer Woche gegen Waghäusel, stand mit der „Frauenhochburg“ Klinge-Seckach ein weiterer Prüfstein bevor, zumal sich Klinge-Seckach nach zwei Auftaktniederlage gegen das junge Aufsteigerteam aus Bretten keine Blöße geben wollte. Die Gastgeber begannen dementsprechend schwungvoll und waren von Beginn an klar spielbestimmend, die logische Konsequenz war die verdiente Führung in der 16. Minute durch Jana Holder. Auch im weiteren Verlauf taten sich die VfB-Frauen schwer, Klinge-Seckach störte immer wieder früh und unterband dadurch jeglichen Spielfluss der Gäste, die in den ersten 45 Minuten insgesamt eine ganz schwache Partie spielten und nur sehr wenige Torchancen zu verzeichnen hatten. Mit ein wenig Glück und einer starken Kim Svilic im Tor konnte man das 0:1 in die Pause retten, in welcher das Trainer-Team Keller/Reindl sicherlich einiges zu sagen hatte.

In der zweiten Spielhälfte änderte sich das Bild, Bretten bekam nun immer mehr Zugriff aufs Spiel und arbeitete sich in die Partie hinein. Der unermüdlichen Antreiberin Sophie Stober war es vorbehalten mit Ihrem ersten Saisontreffer nach einer Stunde den Ausgleich zu markieren und dem Spiel eine Wende zu geben, mit der nach dem Auftritt in der ersten Spielhälfte kaum zu rechnen war. Vorausgegangen war ein indirekter Freistoß aus der Halbdistanz, den die Mittelfeldspielerin per Direktabnahme überlegt einnetzen konnte. Bretten witterte jetzt seine Chance, gestaltete den weiteren Spielverlauf offen und hatte nun auch einige Torchancen. Als alle bereits mit einem Remis rechneten, war wieder einmal Melisa Eraymaz zur Stelle, die einen eklatanten Abwehrfehler ausnutzte und in der 92. Minute zum 2:1 Endstand traf.

Mit sechs Punkten aus den ersten drei Spielen steht das Frauenteam des VfB Bretten auf Platz einem guten fünften Platz. Am kommenden Samstag kommt der punktgleiche Tabellennachbar SG Heidelberg/Kirchheim nach Bretten, Anpfiff ist um 17.00 Uhr.

Für den VfB Bretten waren im Einsatz:

Kim Svilic, Mona Landes, Annika Fey, Shirin Ruf, Melisa Perihan Eraymaz, Daniela Schindler, Samira Meral, Charlotte Haas, Laura Guhle, Sophie Stober, Maren Siefermann, Aileen Kalinowski, Nicole Drost, Christina Rühle, Selina Habmann, Jana Prager,