Auswärtssieg beim Polizei SV Mannheim

Eingetragen bei: Frauen, Verein | 0

VfB-Frauen rücken auf 3. Tabellenplatz vor

(kri) Die Frauen des VfB Bretten konnten in Mannheim ihren erfolgreichen Start in der Verbandsliga fortsetzen und besiegten das Frauenteam des Polizei SV Mannheim mit 2:1. Mit 12 Punkten aus den ersten fünf Begegnungen klettert der VfB damit auf den 3. Tabellenplatz hinter den Oberligaabsteigern und Topfavoriten Neckarau (15) und Waghäusel (13).

Waren ein schwer zu bespielender Kunstrasen, ein recht kleiner Platz und ein enorm kampf- und laufstarker Gegner nicht schon „Ballast“ genug für das junge Aufsteigerteam vom VfB, kam ein Gegentor bereits nach 50 Sekunden, entstanden aus der ersten Ecke der Gastgeber,  noch erschwerend dazu. Die VfB-Truppe tat sich während der kompletten ersten Hälfte unheimlich schwer mit Platz und Gegner und kam überhaupt nicht ins Spiel. Die einzige Torchance in der 24. Spielminute resultierte aus einem langen Torabschlag von Kim Svilic über Melisa Eraymaz auf Jana Prager, die aber verzog. Ansonsten gehörte das Spiel den robusten Mannheimer Frauen, die die Eigentümlichkeiten des Kunstrasens gut für sich zu nutzen wussten. Bretten musste sich den ständigen, aggressiven Angriffen der Gastgeberinnen erwehren, hielt aber zumindest in den Zweikämpfen so gut es geht dagegen. Mit einem für die Mannheimer Frauen hochverdienten 1:0 ging es in die Pause.

Der VfB Bretten zeigte in Hälfte zwei zum wiederholten Mal das „zweite Gesicht“. Mit einem unglaublichen Einsatzwillen und enormem Teamspirit arbeiteten sich die VfB-Frauen Minute für Minute mehr ins Spiel und „bissen“ sich an der schwierigen Herausforderung fest. Jana Prager wurde vom Sturm ins Mittelfeld beordert, um dort mit einer Spielerin mehr Zugriff aufs Spiel zu bekommen. Der Schachzug der beiden Trainer Keller/Reindl sollte Wirkung zeigen, denn fortan verloren die bis dahin überlegenen Mannheimerinnen den „Faden“ und der VfB konnte sich über wesentlich mehr Ballbesitz mit gelungenen Spielzügen auch erste Chancen erarbeiten. Samira Merals Ausgleichstreffer in der 60. Spielminute wurde zum Entsetzen der VfB – Fans wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung aberkannt – eine krasse und ärgerliche Fehlentscheidung. Nur wenige Minuten später war es dann doch soweit. Die ansonsten starke Mannheimer Torhüterin konnte einen Eraymaz-Schuss nicht festhalten, die erneut sehr aufmerksame und spielstarke Jana Prager reagierte am schnellsten und schob den Ball über die Linie. Wer glaubte die VfB – Frauen geben sich mit einem Auswärtspunkt zufrieden, sah sich getäuscht. Einen Freistoß von 25 Metern schob Jana Prager auf Melisa Eraymaz, diese fackelte nicht lange und erzielte 12 Minuten vor dem Ende den Führungstreffer. Mit einem Lattenknaller in der 85. Minute hätte sie beinahe für die Vorentscheidung gesorgt, so blieb es aber beim 2:1 und mit dem dritten Auswärtssieg in Folge gelang der Sprung auf Tabellenplatz drei.

Für den VfB Bretten waren in Mannheim im Einsatz:

Kim Svilic, Mona Landes, Annika Fey, Melisa Perihan Eraymaz, Daniela Schindler, Samira Meral, Laura Guhle, Sophie Stober, Selina Habmann, Maren Siefermann, Jana Prager, Nicole Drost, Eleni Cordocouzi, Christina Rühle, Ines Huber

Foto: kri
Wieder sehr laufstark präsentierte sich Samira Meral  beim Auswärtssieg in Mannheim.