VfB gewinnt beim Tabellenzweiten

Eingetragen bei: Herren, Verein | 0

ATSV Mutschelbachs Serie gestoppt

(kri) Mit etwas mulmigem Gefühl aber großem Selbstvertrauen reiste die VfB Truppe zum Tabellenzweiten nach Mutschelbach, der natürlich seine Serie von sechs Spielen ohne Niederlage fortsetzen wollte. Ein weiteres Handicap für die Melanchthonstädter war der  Ausfall von Yannick Ngalene Ngami, der wegen seiner Aduktorenprobleme kurz vor dem Spiel passen musste. Für ihn kam Luan König in die Viererkette und er machte seine Sache nach fünfwöchigem Thailandurlaub hervorragend.

Die zweite Mannschaft des kleinen Ortes begann wie befürchtet und markierte in der 12. Minute durch Schenker nach Eckball am langen Eck per Fuß das 1:0. Der VfB hielt gut mit und trumpfte mit seiner Lauf – und Kampfbereitschaft auf und war gleichwertig. Unglücklich dann die 2:0 Führung der Gastgeber durch ein Eigentor von Silas Wittig, der einen Freistoß per Kopf ins eigene Netz verlängerte. Zu diesem Zeitpunkt hatte schon der junge Oktay Kufaci wegen Rückenproblemen seinen Platz an Julius Blank räumen müssen.

Wichtig war dann für die Kris Georgiev Truppe der 1:2 Anschlusstreffer durch Tobias Hammes. In der 56. Minute hatte Nikolai Albrecht seinen Mannschaftskameraden in Schussposition gebracht und der versenkte das Leder im rechten unteren Eck. Ein Eigentor von Streichsbier brachte in der 68. Minute den Ausgleich für den VfB. Nach einer Flanke von Ayanthan Navaneethakrishnan nahm Lukas Dorwarth den Ball direkt aus der Luft und das Spielgerät fand vom Kopf des ATSV Spielers den Weg ins Tor. Nun war das Spiel offen und beide Teams strebten den Erfolg an. Dabei hatte der Gast aus Bretten das Können und das Glück auf seiner Seite.In der 80. Minute steckte Mittelfeldstratege Lukas Dorwarth den Ball zu Mittelstürmer Nikolai Albrecht durch und dieser blieb dann in der Eins gegen Eins Situation Sieger und schoss den Ball durch die Beine des Keepers ins Tor. In der Schlussphase kamen noch Paul Schreiter, Sertac Öztürk und Latif Januzi ins Team und sie konnten mit ihren Mannschaftskameraden den nicht erwarteten Auswärtsdreier feiern.

VfB Bretten: Jannis Lafia, Torben Berger, Nikolai Albrecht, Lukas Dorwarth, Tobias Hammes, Oktai Kufaci, Maximilian Habl, Silas Wittig, Max Pfannenschmid, Ayanthan Navaneethakrishnan, Manuel Görzner, Luan König, Sertac Öztürk, Latif Januzi, Luis Pfannenschmid, Julius Blank, Paul Schreiter-

Die VfB Reserve musste nach fünf erfolgreichen Spielen wieder eine Heimniederlage hinnehmen und unterlag im Lokalderby dem TSV Rinklingen mit 0:2.

Am kommenden Wochenende empfängt der VfB Bretten in der Landesliga die zweite Mannschaft aus Nöttingen und die VfB Reserve tritt zum Auswärtsspiel im Lokalderby beim FV Bauerbach an.

Foto: fupa
Nikolai Albrecht markierte den VfB Siegestreffer in Mutschelbach