VfB Kreisderbysieger gegen Östringen

Eingetragen bei: Herren, Verein | 0

Wunderbare Treffer zum 4:1 Erfolg

(kri) Der VfB Bretten startete in die Rückrunde der Landesliga mit einem Heimspiel gegen den Kreisrivalen aus Östringen, der zwar vor dem VfB in der Tabelle stand aber nicht die dominierende Rolle in der Spitzengruppe spielte wie im vergangenen Jahr. Der VfB rechnete sich deswegen etwas aus und da auch Spielführer Yannick Ngalene Ngami die Abwehr verstärken konnte, war man zuversichtlich.

 Aber auf dem seifigen Rasen passierte dem Wiedereinsteiger ein Lapsus, denn er rutschte im Strafraum aus und Torjäger Tchana Yopa nutzte den Patzer in der 10. Minute zum 0:1. Yannick Ngalene Ngami, der selbst einmal in Östringen gekickt hatte, steckte den Fehler weg und wurde im Laufe des Spieles zu einem Stabilisator in der Viererkette. Die ballsicheren Gäste zeigten ein gepflegtes Kombinationsspiel und hielten den Ball lange in den eigenen Reihen, ohne aber nach vorne Nadelstiche zu setzen. In der 28. Minute schnappte sich Tobias Hammes das Leder und schmetterte es aus 18 Metern ins obere rechte Dreieck zum 1:1 Ausgleich. Der FC war verblüfft und versuchte durch die technisch guten Akdag und Soworow das Spiel wieder an sich zu reißen, wobei Kabinettstückchen mit Absatztricks dabei waren, die aber keinen zählbaren Erfolg brachten. Im Gegenteil, denn der VfB hatte in der 42. Minute die größte Chance zum Führungstreffer, doch scheiterte Lukas Dorwarth mit schwachem Schuss.

Den zweiten Durchgang eröffnete der FC Östringen nach Kurzpassspiel, aber Kerti konnte die Vorlage nicht verwerten. Besser machte es der achtzehnjährige VfB Nachwuchsspieler Luis Pfannenschmid aus der Fußballfamilie „ Pfanni“, der eine Kopfballabwehr volley nahm und aus vierzehn Metern in die Maschen setzte. Diese Führung in der 59. Minute schockte die Gäste und der VfB wurde selbstsicherer. Auf der rechten Seite sorgte Ayanthan Navaneethakrishnan für Dampf und als eine Vorlage Stürmer Julius Blank erreichte, schoss er den leicht abgefälschten Ball aus halbrechter Position in den Winkel. Beifall von den Rängen und beim VfB wurde gewechselt, wobei auch der an der Hand verletzte Max Pfannenschmid zum Einsatz kam. Den grandiosen Schlusspunkt setzte Torben Berger mit einem wunderschönen Kopfball in der Nachspielzeit. Die Vorlage dazu kam von Sertac Öztürk per Freistoß.

Große Freude bei den VfB Spielern und Zuschauern und die Mannschaft kann die gute Ausgangsposition beim letzten Spiel in diesem Jahr beim FC Neureut noch ausbauen.

VfB Bretten: Jannis Lafia, Yannick Ngalene Ngami, Torben Berger, Luis Pfannenschmid, Lukas Dorwarth, Tobias Hammes, Julius Blank, Maximilian Habl, Silas Wittig, Paul Schreiter, Ayanthan Navaneethakrishnan, Dominik Georgiev, Sertac Öztürk, Latif Junuzi, Veljko Aleksic, Oktay Kufaci, Max Pfannenschmid.

Foto: kri
Viermal ins Schwarze trafen für den VfB Bretten Julius Blank, Luis Pfannenschmid, Torben Berger und Tobias Hammes