VfB auf Platz elf in die Winterpause

Eingetragen bei: Herren, Verein | 0

Niederlage in Neureut

(kri) Zum letzten Spiel in diesem Jahr und der zweiten Begegnung der Rückrunde in der Landesliga trat der VfB beim Aufsteiger in Neureut an. Die Gastgeber rangierten in der Tabelle hinter dem VfB und bei diesem sogenannten „Sechspunktespiel“ hätte man den Abstand zum FC auf acht Punkte erhöhen können. Doch „wenn, aber, hätte – Fahrradkette“, es kam anders als erhofft.

 Auf dem aufgeweichten und seifigen Untergrund taten sich beide Teams recht schwer ein vernünftiges Fußballspiel zu zeigen. In einer ausgeglichenen Begegnung waren die Neureuter dann die Effektiveren beim Ausnutzen der Chancen. Dabei spielte ihnen in der 18. Minute ein Handspiel von VfB Abwehrspieler Maximilian Habl in die Karten, der zwar nicht mit Absicht den Ball mit der Hand spielte, aber nach dem neuen Regelwerk musste der Schiri auf den Punkt zeigen. Islow ließ sich die Chance nicht entgehen und schoss unhaltbar zum 1:0 ein. Weiterhin verteiltes Feldspiel und beim Innenpfostentreffer von Lukas Dorwarth war der Ausgleich ganz nahe.

Im zweiten Durchgang änderte sich an der Spielweise wenig, doch wiederum war es Neureut, das seine Chance effektiver nutzte. In der 69. Minute setzte sich ein Stürmer über außen durch und schob den Ball flach und scharf vor der Torauslinie nach innen, wo Hennemann nur noch den Fuß hinhalten musste und es stand 2:0. VfB Coach Kris Georgiev brachte neue Kräfte aber nur Philipp Eberl gelang noch eine Möglichkeit ohne Erfolg, so dass es bei der 0:2 Niederlage blieb.

Der VfB rangiert nun mit 21 Punkten auf dem 11. Rang, doch sollte die Platzierung im Mittelfeld nicht täuschen, denn man ist nur vier Punkte vom Relegationsplatz entfernt.

Nun geht es in die dreimonatige Winterpause, die mit dem ersten Heimspiel 2020 am 1. März gegen Hambrücken beendet wird.


Foto: kri
In der langen Winterpause können die VfB Jungs regenerieren, die Verletzten können gesunden, um dann mit frischem Schwung in die Rückrunde zu starten.